News
 
Alibi For A Murder - A Moment Of Annihilation

AFAM_AMOA (829K)

Shows

Alibi For A Murder

26.Okt. 2009 19:00 pm with: Becoming The Archetype,
Fallen Walls Bielefeld


 
 
 
 
 
 
 
 
 

Vernichtung! ...
das sind so Worte die könnten einem in den Sinn kommen wenn man
A Moment Of Annihilation mit vollen Reglern auflegt. Vernichtung auf musikalisch
und technisch höchstem Niveau. Wie schon auf "Alienated Creator" (EP), haben sie
ihrem Death-Fundament eine ordentliche Blastkelle verabreicht. Der moderne Sound
der Saitenfraktion klingt mal nach melodiösen Stakkato-Salven, mal nach schwarzen,
schweren Midtempo Gewitter, ist dabei aber immer klar und fett. Hin und wieder von
sehr eingängigen Gitarrenlienen durchzogen, wird ansonsten ohne Gnade geknüppelt und
gesägt. Für die nötige Geschwindigkeit und Abwechslung sorgt dabei die Klasse Arbeit
des Drummers, der hier ordentlich vom Leder zieht. Dies bereitet dem kreischenden und
growlenden Sänger die passende Grundlage sein Organ aus dem Käfig zu lassen. In den
einzelnen Tracks, die ohne Breakdowns und cleanen Gesang auskommen, finden sich aber
immer auch kleine Überraschungsmomente die das Album auflockern.
 
 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Inane - Horsepower

Inane_horsepower (34K)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Wie der Albumname schon vermuten lässt, brechen Inane mit 666 Pferdestärken durch die Wolken des Metalcorehimmel und hinterlassen nichts als verbrannte Erde.Diese 8 teuflisch heißen Äpfel ballern dermassen nach vorn das es eine wahre Freude ist die Scheibe zu hören. Wenn damals bei der Kill´em & Grill´em (2000) ein paar JD Flaschen im Spiel waren, wurde der Gaul diesmal in Ruhrpotter Grubenschnaps regelrecht ertränkt.Inane haben die Abwechslung in ihren Songs beibehalten, man kann sich die Platte x-mal reinziehen und es ist immer wieder geil. Mid-Tempo-Parts werden von Blastbeats zerhackt, sägende Gitarrenwände drücken einen zu Boden und ab und zu kommen diese Melodien die das Stahlgewitter für einen kurzen Moment auflösen.Für den Sänger ist das genau das richtige Fundamentum seinem derben Organ freien Lauf zu lassen.Er grunzt, schreit und keift als gäbe es keinen Morgen mehr. Inane haben einfach ungemein Spass an dem was sie da machen und damit niemand die Sache zu Ernst nimmt ist auch diese Platte obligatorisch mit Samples gespickt.Die Qualität des Vinyls ist einwandfrei- ein absolut dichter und voluminöser Sound. Die Bottroper Jungs haben hier ihre bis dato beste Veröffentlichung am Start.
 
 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

,

lilie (1K)